Das war’s! Nach zehn intensiven und schönen Tagen hat die Spielstadt Nordbahnhof ihre Tore geschlossen. Wir danken allen Kindern, Eltern und Unterstützer*innen, die mitgemacht haben und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! Wer über unsere nächsten Schritte und Projekte auf dem Laufenden gehalten werden möchte, ist eingeladen, sich unten in unseren Newsletter einzutragen.

Hier ein paar Impressionen aus der Spielstadt, eine ausführliche Dokumentation folgt demnächst. Bis dahin könnt ihr alle Ausgaben der Spielstadtzeitung NordNews lesen:

Erstausgabe – 2. Ausgabe3. Ausgabe 4. Ausgabe 5. Ausgabe 6. Ausgabe7. Ausgabe8. Ausgabe 9. Ausgabe10. Ausgabe

Vom 3. bis 12. Juli wird die Nordbahn-Halle zur Stadt! Arbeiten, studieren, Handel treiben, wählen, forschen, planen, bauen… das und vieles mehr können Kinder und Jugendliche zwischen 7-15 Jahren in der Spielstadt Nordbahnhof machen. Aus den vielen einzelnen Spielhandlungen entwickelt sich ein echtes, aufregendes Stadtleben – in der alle Macht von den Kindern ausgeht. Zugleich ist die Spielstadt ein zwangloser Lernraum, der auf Freiwilligkeit und Selbstbestimmtheit fußt.

Der Aufgang zur Nordbahn-Halle findet sich an der Ecke Leystraße / Taborstraße! 

Was ist eine Spielstadt?

Eine Spielstadt ist ein komplexer Spiel- und Lernraum; eine Stadt der Kinder, in der es teils ganz wie in einer echten Stadt zugeht. Es gibt Werkstätten und Geschäfte, Gastronomie, Zeitung und Rundfunk, ein Theater, eine Bank, die Stadtverwaltung, öffentliche Verkehrsmittel, Post, eine Müllabfuhr, und vieles mehr…In diesen Betrieben arbeiten die Kinder, verdienen Geld, geben es wieder aus, verwalten und gestalten ihre Stadt. Es entwickelt sich ein reges Stadtleben, das viele Geschichten schreibt. 

Dabei haben Kinder Gelegenheit, sich auszuprobieren, in unterschiedlichste Rollen zu schlüpfen, Herausforderungen zu meistern und Verantwortung zu übernehmen. Sie lernen auf spielerische Weise, selbstbestimmt und von eigenen Interessen geleitet. 

Das BUNTE TREIBEN EINER SPIELSTADT

zeigt dieses Video aus Mini-München. Das Projekt findet seit 40 Jahren statt und ist Vorbild für hunderte Spielstädte auf der ganzen Welt

Die Halle

Im Rahmen des Projekts „Mischung: Nordbahnhof“ hat die Nordbahn-Halle in den letzten Jahren als Experimentierort und Impulslabor bei der Entwicklung des neuen Stadtteils gedient, in dem kreative Formen des Zusammenarbeitens und ein vielfältiges kulturelles Angebot Platz fanden. Diese Zwischennutzung endet im Sommer, die weitere Zukunft der Halle ist noch ungewiss. 

Zum Abschluss der Nordbahn-Halle soll in der Nordbahn-Halle nun nochmal kräftig gemischt werden. Die in der Halle angesiedelten Macherinnen und viele Akteurinnen aus dem Stadtteil möchten wir einladen, sich in die Spielstadt einzubringen, und mit uns ein einzigartiges Kultur- und Bildunsangebot für die Kinder im Stadtgebiet zu schaffen. 

 

Stadtentwicklung als Kinderspiel

Beim Aufbau lassen wir bewusst Lücken und Freiflächen: Raum, in dem die Kinder die Entwicklung ihrer Stadt gemeinsam aushandeln und vorantreiben können – als Stadtplaner, Architektinnen, Bauarbeiterinnen…

So greift die Spielstadt Nordbahnhof den örtlichen Stadtentwicklungsprozess der letzten Jahre auf und rückt dabei die Perspektive der jüngsten Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt.

Der Verein

Veranstalter der Spielstadt ist der Bildungs- und Kulturverein Spielstadt Nordbahnhof. Die Gründungsmitglieder sind in Wien ansässige Pädagog*innen, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen, die nach Erfahrungen in der Spielstadt Mini-München das Spielstadt-Konzept nach Wien zu bringen. 

Impressum

Gemeinnütziger Bildungs- und Kulturverein Spielstadt Nordbahnhof

Spendenkonto: AT102011184080417500

 ZVR-Zahl: 1684748188

Bildrechte Nordbahn-Halle: fat[m] © 2017

 

Kontakt

Spielstadt-Hotline: 06764962461

 kontakt@spielstadt-nordbahnhof.info